Führerschein in 10 Tagen

Naja………!?

Vorweg möchten wir eines klären.

Dieser Slogan ist so absolut verwirrend und erweckt bei Laien, den Eindruck,
„von der Anmeldung heute, habe ich den Führerschein in 10 Tagen“!

Das ist so falsch und nicht zu schaffen.

Zum einen bedarf es der Vorarbeit wie u. a.  Sehtest, Passbild, Erste Hilfe 9 Sunden, danach kann man den Führerscheinantrag im Straßenverkehrsamt Düren abgeben

Dort sind die Mitarbeiter bemüht, diesen Antrag schnellsten zu bearbeiten, dennoch dauert er Erfahrungsgemäß bis zu 4 Wochen (manchmal auch mehr wenn es im Antragsverfahren Besonderheiten gibt)
bis dieser Antrag bearbeitet dem TÜV und somit auch der Fahrschule vorliegt.

Erst jetzt ist es überhaupt möglich die Prüfung in der Theorie zu machen, also frühesten nach 4 Wochen.

Nur wer also alle administrativen Angelegenheiten deutlich im Vorfeld erledigt,
hat überhaupt die Chance den Führerschein in 10 Tagen zu machen.

Dann heißt jetzt allerdings, in 10 Tagen den ganzen theoretischen Stoff,
sowie alle Fahrstunden in kürzester Zeit zu absolvieren.

Die praktische Prüfung muss bereits vor der theoretischen Prüfung verbindlich beim TÜV beantragt werden, besteht man die Theorie nicht, so werden die TÜV Gebühren  für die partische Prüfung trotzdem zur Zahlung fällig.

Macht das Sinn, wir glauben nein! Erfahrungsgemäß sind die Kosten für eine solche Ausbildung oft deutlich höher. Ganz zu schweigen das die Qualität dieser Ausbildung nicht nachhaltig ist!

Ab jetzt hat man eine Wartezeit von 14 Tagen bis zum nächsten Versuch der theoretischen Prüfung.

Das war’s dann mit 10 Tagen!

Entscheiden sie nun selbst ob es sich hier um eine solide Ausbildung oder nur ein billigen Slogan
handelt, der viele, die diese Tatsachen nicht kennen „anlocken“ soll.

Wir wissen auch, dass oft deutlich höhere Kosten berechnet werden.

Wir beraten sie gerne!